Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Slogan: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Bereits 234 Vorhaben im Bundesprogramm „Integrationskurs mit Kind“

Das Bundesprogramm „Integrationskurs mit Kind: Bausteine für die Zukunft“ startete am 1. Januar 2022. Seitdem wird das Programm von den Integrationskursträgern bundesweit mehr und mehr nachgefragt: Zum 1. Juni 2022 wurde bereits das 234. Vorhaben bewilligt. 

Mit den 234 bewilligten Vorhaben erhalten insgesamt bis zu 1.170 Kinder eine integrationskursbegleitende Beaufsichtigung. In 12 Bundesländern werden die Angebote bereits umgesetzt. Zahlreiche weitere Anträge wurden bereits gestellt. Besonders viele Vorhaben sind in Berlin (60), Hessen (37) und Nordrhein-Westfalen (37) gestartet. 

Das Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat umgesetzt. Es fördert die integrationskursbegleitende Kinderbeaufsichtigung. Eltern mit nicht schulpflichtigen Kindern haben so die Möglichkeit, an einem Integrationskurs teilzunehmen – auch, wenn sie noch keinen Betreuungsplatz in einer regulären Kita oder Kindertagespflege haben. 

Anträge für die integrationskursbegleitende Kinderbeaufsichtigung können fortlaufend gestellt werden. Interessierte können sich in Informationsveranstaltungen hinsichtlich der Antragstellung beraten lassen. Das Programm läuft bis Ende des Jahres 2023.

 

Bundesland Bewilligte Vorhaben
Baden-Württemberg 33
Bayern 12
Berlin 60
Bremen 28
Hessen 37
Niedersachsen 10
Nordrhein-Westfalen 37
Rheinland-Pfalz 3
Saarland 2
Sachsen-Anhalt 7
Schleswig-Holstein 4
Thürigen 1

 

Seite drucken